Im Oktober 1994 fand das erste Konzert mit den legendären RAGAZZI statt. Neun Jahre und etwa 157 Konzerte später ging diese schöne Ära zu Ende. (Fotos in der Fotogalerie)

Eine verbesserte Infrastruktur wurde für das Fortbestehen notwendig. Gedacht haben wir an ein bis zwei Jahre Unterbruch – vier sind daraus geworden bis zur Wiedereröffnung im Mai 2007.

Dank privater Darlehen, Gönnern und grossem uneigennützigem Engagement vieler Mitwirkender konnte das zeitweise unmöglich erscheinende Unterfangen Realität werden. Ein Betriebskonzept musste erarbeitet werden – und ganz wichtig – die Gründung eines Fördervereins, der das Fundament bildet.
Der Anbau ist gelungen und jetzt wird wieder gedudelt und gefiedelt, gekocht und gesungen, dass es eine wahre Freude ist!

Beim Atelier hat es keine Parkplätze. Eine gute viertel Stunde Fussmarsch gehört zum Programm...
Das Atelier Hinterrüti
wurde ursprünglich
als Sanitätsbaracke während des 1. Welt-
krieges genutzt. Der Kunstmaler Reinhold Kündig hat das Haus 1937 in der gross-
artigen Moränen-
landschaft auf dem Zimmerberg ob Horgen gebaut, bewohnt und
im Atelier gemalt und gezeichnet. 1993 wurde
die Hinterrüti von seiner Enkelin Katharina
Anderson übernommen.